Modul 3: Sprache und Wahrnehmung als Wurzeln des Coaching

Unser Coachingmodul besteht aus drei fünftägigen Abschnitten.  Zusammen mit Modul 1 stellt es eine Coachingausbildung dar; im Gesamt von Modul 1-6 eine Ausbildung in Supervision und Coaching.

Wir sehen dieses Modul als angewandtes Coaching, als Bildungs-Coaching. Die Ausbildungsleitung unterstützt die Teilnehmenden bei ihrer Selbstausbildung und begleitet sie bei ihrem Erfahrungslernen, Wissenserwerb und Training.

Die Coaching-Kommunikation verstehen wir nicht nur als mentale, kognitive Tätigkeit, sondern als physikalisches, körperliches Geschehen. Die Weiterbildung kombiniert die Entwicklung der Coaching-Kompetenz mit dem physikalischen Meditationsansatz von Moshe Feldenkrais. Jeder Kurstag enthält eine Arbeitseinheit Feldenkrais-Übungen.

Laden Sie hier die Ausschreibung herunter.

Abschnitt M3A: Coaching als kommunikatives Handeln
Bei der Etablierung des Coaching als Kommunikatives Handeln schöpfen wir aus Quellen wissenschaftlicher Disziplinen, z.B. Kommunikationstheorie, Wahrnehmungs- und Entwicklungspsychologie, Sprachphilosophie, Zeichentheorie, Handlungstheorien. Die Teilnehmenden werden in die handlungsrelevanten Elemente dieser Systeme eingeführt. Sie untersuchen und erproben das Vier-Faktoren-Modell der TZI als Anleitung zu Haltung und Methode im Coaching. Sie erweitern ihr Verstehen von menschlicher Kommunikation/Interaktion und ihr Repertoire kommunikativen Handelns in Beratungssituationen.

  • Beratung im Spannungsfeld von Strategie und Improvisation
  • Coaching als Zuhören und Textanalyse
  • De-Codierung und Um-Codierung in der Beratung
  • Empathie versus Reframing

Abschnitt M3B: Meine Person als Coach
Im Zentrum dieses Abschnitts steht die Person des Coach. Die Teilnehmenden besinnen sich in Anlehnung an den Gestaltansatz auf ihren Körper als grundlegende Größe in der Beratungskommunikation. Sie erfahren und begreifen Kommunikation als fortgesetzten Kreislauf von Absicht – Tat – Wirkung. Sie reflektieren systematisch ihre Erfahrungen in der Beratung und in dieser Gruppe. Sie pflegen ihre Stärken und lernen zu akzeptieren, wo ihre Grenzen sind. Die Selbst-einschätzung wird in wiederholten Fremdeinschätzungen durch Ausbildungs-leitung und Teilnehmende kritisiert und gefördert.

  • professionelle Selbst- und Fremdwahrnehmung als Studium der Auswirkungen
  • Wahrnehmung und Physik als Autoritäten
  • Gefühl und Wahrnehmung als Orientierungsgrößen neben dem Verstand
  • Coaching zwischen Machtzuschreibung und Machtlosigkeit

 

Abschnitt M3C: Coaching-Werkstatt
Die Arbeit an konkreten Fällen, die als Strang durch alle Abschnitte geht, erweitert sich in Abschnitt drei zur Hauptsache. Die Teilnehmenden sammeln intensive Erfahrungen in den Rollen Coach und Coachee. Sie praktizieren Coaching mit supervisorischer Unterstützung. Sie erfahren die Gruppe als Arbeitsgemeinschaft von Fachleuten, die ihre eigenen Tools situationsbezogen erfinden.

  • Coaching unter Supervision
  • Tools übernehmen oder erfinden?
  • Wie wird aus einzelnen Sitzungen ein Prozess?
  • Coaching und Evaluation

Modul 3 wird als ein Persönlichkeitskurs und zwei Vertiefungskurse der Ausbildung der TZI angerechnet.

Dauer: 81 Stunden, 3×5 Tage
Kosten: 2250 Euro. Zusätzliche Kosten sind für die Fahrt sowie für die Unterkunft, Infrastrukturkosten und Verpflegung im Seminarhaus zu veranschlagen.
Ausbildungsleitung: Helmut Reichert, Annemarie Reber Kaestli
Referenten: Dr. Bernd Steinmetz führt im Rahmen dieses Moduls in die Feldenkrais-Methode ein.
Wann und wo: Die nächsten Termine finden Sie hier.

Wir anerkennen gerne als Äquivalent für dieses Modul  die Coachingqualifikation von Arnulf Greimel und Judith Burkhard an.